22. August 2013

Presseerklärung


Hiermit geben wir bekannt: 

Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!


Wann?

Am 14. September 2013 um 13 Uhr


Was?

Demonstration durch Berlins Innenstadt zur Schweizer Botschaft. Eine Woche vor der Bundestagswahl sprechen wir uns gegen Billiglöhne, Ausbeutung, für mehr Freiheit sowie Selbstbestimmung aus und fordern 

ein       
  • allen Menschen individuell zustehendes und garantiertes,       
  • in existenz- und teilhabesichernder Höhe 
  • ohne Bedürftigkeitsprüfung (Einkommens-/Vermögensprüfung),         
  • ohne Zwang zur Arbeit und sonstiger Gegenleistung
gezahltes / bedingungsloses Grundeinkommen.


Wo und wie?

13.00 Uhr
Eröffnung durch die Demoleitung, Auftakt am Neptunbrunnen, Nähe Alexanderplatz in Berlin
mit 3-Minuten-Statements zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) von 

Ralph Boes, parteiloser Bundestagskandidat für Berlin Mitte, Grundeinkommens- und Anti-Hartz-IV-Aktivist

Lisa Paus, Bündnis 90/Die Grünen, MdB, Direktkandidatin in Berlin für den Bundestag

Susanne Wiest, Piratenpartei, Spitzenkandidatin in Mecklenburg-Vorpommern und Direktkandidatin in Greifswald für den Bundestag, Petentin Grundeinkommens-Petition an den Bundestag

Jutta Zedlitz, Die Violetten, Landesvorsitzende für Berlin, Direktkandidatin in Berlin für den Bundestag

Katja Kipping, Die Linke, MdB, Parteivorsitzende, Spitzenkandidatin in Sachsen und Direktkandidatin in Dresden für den Bundestag, Mitbegründerin des Netzwerk Grundeinkommen

Mathias Schweitzer, ver.di, freigestellter Betriebsrat bei der Telekom, Organisator verschiedener Anträge zum Grundeinkommen bei ver.di, Mitbegründer der Plattform Gewerkschafterdialog Grundeinkommen

Moderation: Juliane Beer und Michael Fielsch


Demonstrationszug

ca. 13.30 Uhr
Nach dem Auftakt ziehen wir gemeinsam und friedlich in Richtung Schweizer Botschaft

ca. 14.30 Uhr
Wir halten eine halbe Stunde lang vor dem Friedrichstadtpalast, einem belebten Platz in der Berliner Innenstadt, für eine musikalische Kundgebung. Der Chor des Bedingungslosen Grundeinsingen um Bernadette La Hengst stimmt uns zum Mitsingen an. 

Hier die Route: http://grundeinkommen-ist-ein-menschenrecht.blogspot.de/p/demonstrationsablauf.html


Vor der Schweizer Botschaft

ca. 15.30 Uhr
Live-Musik von Behnam Moghaddam beim Ankommen

Statement von Daniel Häni und Enno Schmidt: Grundeinkommen und Demokratie, Die Schweizer Volksinitiative für ein BGE

Statement von Inge Hannemann, ehemalige Arbeitsvermittlerin in einem Hamburger Jobcenter, nominiert für den taz Panter Preis, die sagt: "Hartz IV verstößt gegen die Menschenwürde sowie geltendes Gesetz und muss weg!"  

Danach kurze Statements anlässlich der Europäischen Bürgerinitiative Grundeinkommen (EBI) von Gästen aus Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Tschechischen Republik, dem Vereinten Königreich.

ca. 16.15 Uhr 
Übertragung des Impulses der erfolgreichen Schweizer Volksinitiative auf die Europäische Bürgerinitiative Grundeinkommen: Daniel Häni und Enno Schmidt überreichen symbolisch ein T-Shirt mit der Schweizer Flagge an die EBIEin Banner mit Logo der EBI und einem Hinweis auf die deutsche ihrer Websites wird entrollt.

ca. 16.30 Uhr
Danksagung an die DemonstrantInnen und zahlreichen UnterstützerInnen u. a. durch den Demoleiter sowie offizielle Beendigung der Demonstration








Freie Bühne zum Grundeinkommen (von der BGE-Lobby organisiert)
unweit der Schweizer Botschaft

17.01 Uhr bis open end
Offenes Mikrofon für alle, die zum bedingungslosen Grundeinkommen etwas beizutragen haben, sei es gesprochenes Wort, Musik o. Ä.

Weitere Informationen zur freien Bühne auf http://www.bge-party.de/


Abendveranstaltung (vom Netzwerk Grundeinkommen)
im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin

18.00 Uhr
Vorstellung des Buches Teil der Lösung. Plädoyer für ein bedingungsloses Grundeinkommen, Zürich 2013, Rotpunktverlag Zürich mit den Herausgebern und Autoren

Ronald Blaschke, Mitbegründer des Netzwerk Grundeinkommen, Mitglied im Netzwerkrat, Autor von Beiträgen und mehreren Büchern zum Grundeinkommen, Dresden

Dr. Ingmar Kumpmann, Wirtschaftswissenschaftler, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat beim Netzwerk Grundeinkommen, Referent für Industrie- und Dienstleistungspolitik beim DGB, Berlin

Werner Rätz, Attac Deutschland, Mitglied im Koordinierungskreis und der Arbeitsgruppe Genug für alle, Autor von Beiträgen und mehreren Büchern zum Grundeinkommen, Bonn

Im Buch werden verschiedene Begründungen und Zugänge zum Grundeinkommen aus philosophischer, ethischer, ökologischer, ökonomischer sowie feministischer und menschenrechtlicher Sicht beschrieben, die Bezug auf die aktuelle Situation nehmen. Heiner Flassbecks Kritik am Grundeinkommen wird widerlegt.

19.00 Uhr
Lesung aus dem Buch Eine Milliarde für Süderlenau, Berlin 2013, Verlag Krug & Schadenberg mit der Autorin Astrid Wenke, Berlin

Steinreich kehrt Margot Krause in hohem Alter in ihre Heimatstadt zurück und macht der Stadt das verlockende Angebot, allen EinwohnerInnen fünf Jahre lang ein Grundeinkommen von jeweils tausend Euro im Monat zu finanzieren.

In der literarischen Fiktion wird das Gedankenexperiment möglich, das Grundeinkommen in einem überschaubaren Sozialgefüge und losgelöst von dem vieldiskutierten Problem der Finanzierung auszuprobieren.

Andrea Krug, eine der VerlagsleiterInnen, ist anwesend. 

ab 20.00 Uhr
Get Together Gespräche mit GrundeinkommmensaktivistInnen aus ganz Europa zur Europäischen Bürgerinitiative und Initiatoren der Schweizer Volksinitiative Grundeinkommen

Kommentare:

  1. gute Gelingen Wuensche ich.. als Harz 4 Empfaenger habe ich leider nicht genug geld um dabeizusein... 198.- + Kindergeld (ja Kind habe ich auch) ohne festen Wohnsitz.. ohne Arbeit... kann ich es leider nicht finanzieren... aber ich wuensche Euch alles Gute... viele Menschen... keine Gewaltausschreitungen .. und auch das Ohr der Gegner.. im Herzen bin ich mit meiner Trompete dabei ... www.clownpipa.com

    AntwortenLöschen